Mitteilungen

Gastfamilien für Schüler aus Chile, Argentinien und Paraguay gesucht

Drucken

Der VDA - Verein für deutsche Kulturbeziehungen im Ausland e.V. sucht noch Familien in der Bundesrepublik Deutschland, die bereit wären über die Weihnachtszeit Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren bei sich aufzunehmen.

Für weitere Informationen und Auskünfte sehen Sie bitte auf die Netzseite des VDA:

http://www.vda-kultur.de/de/jugendaustausch/

oder rufen Sie in der Geschäftsstelle des VDA an: 0 22 41 - 21 73 5

Weiterlesen...

Wenn das Alte vergeht - Ein Blick auf die Deutschen in der Republik Polen

Drucken

Von dem böhmischen Satiriker Karl Kraus stammt der pointierte Ausspruch: „Die Zeitungen haben zum Leben annähernd dasselbe Verhältnis wie die Kartenaufschlägerinnen zur Metaphysik.“ Dies wird bestätigt finden, wer die bundesdeutsche Berichterstattung über die deutsche Volksgruppe in der Republik Polen verfolgt – wo die Heimatverbliebenen es überhaupt auf die Bildschirme und Zeitungsseiten schaffen. Insofern ist zunächst einmal überhaupt jeder Fernsehbericht und jeder Artikel erfreulich, der die Bürger der Bundesrepublik daran erinnert, daß jenseits von Oder und Neiße noch immer 300.000 Deutsche leben. Sodann erweist sich jedoch bisweilen, was Kraus über das Verhältnis von Wirklichkeit und Presse sagen will.

So, wie die Kartenlegerin meint durch die Karten die Zukunft lesen zu können, nimmt jeder Journalist die Wirklichkeit durch seine je eigene Brille wahr. Was dabei herauskommen kann, wenn eine Journalistin durch ihre bundesdeutsche Brille auf die Deutschen in Oberschlesien schaut, hat Julia Friese mit ihrem Artikel für die WELT über ein Heino-Konzert im August diesen Jahres im Amphietheater Oppeln anschaulich bewiesen („Heino, du geliebtes Heimatklang“, 17. August 2015).

Heino
(c. Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons)

Sieht man einmal davon ab, daß das Bild entsteht, das kulturelle Bewußtsein der deutschen Volksgruppe erschöpfe sich in Schlager und Volksmusik – hier findet sich ein Kaleidoskop von impliziten Hinweisen auf Gebrechen und Chancen einer europäischen Volksgruppe. Um diese Aspekte jedoch in ihrer Tiefe und Gewichtigkeit zu durchdringen, mangelt es Frau Friese an Empathie.

Weiterlesen...

„Zu jeder Zeit hilfsbereit“ – Der Vorsitzende einer DFK-Gruppe in Oberschlesien über die AGMO e.V.

Drucken

Viktor Kik ist 87 Jahre alt und mit großer Wahrscheinlichkeit nicht nur der älteste, sondern dank 25 Jahre in der Position des Vorsitzenden wohl auch der langjährigste aller Vorsitzenden einer Gruppe des Deutschen Freundschaftskreises (DFK) östlich von Oder und Neiße. Seit Anfang an führt er die Ortsgruppe Breitenmarkt/Schirakau im Kreis Rosenberg in der Gemeinde Teichgrund/Ciasna. Wenn er sich zu Wort meldet dann hat es Hand und Fuß, dann weiß er wovon er spricht

2010: 20 Jahre DFK - Jubiläum in Breitenmarkt

Und Viktor Kik spricht deutliche Worte anlässlich der 25-Jahr-Feier seiner DFK-Ortsgruppe am 26. April 2015. In seiner gut halbstündigen Ansprache zeichnet er den oftmals mühsamen Weg der letzten Jahrzehnte nach. Nach Jahren im Untergrund fand am 24. Mai 1990 das erste offizielle Zusammentreffen der Deutschen in Breitenmarkt statt. 254 Männer, Frauen und Kinder nahmen daran teil.

„Als erstes Lied haben wir ‚Oberschlesien ist mein liebes Heimatland‘ gesungen, welches unseren Herzen sehr nahe war, so dass uns allen Tränen in den Augen standen.“


Wer kann es unseren Landsleuten verdenken, wenn nach fast 5 Jahrzehnten der sprachlichen und kulturellen Unterdrückung den Emotionen freier Lauf gelassen wurde?

Weiterlesen...

Kontakt

AGMO e.V.
Kaiserstr. 113, 53113 Bonn

Telefon: +49 (0)228 / 636 859
Telefax: +49 (0)228 / 690 420

Kontakt

Die gemeinnützige Gesellschaft wurde 1980 als Arbeitsgemeinschaft Menschenrechtsverletzungen in Ostdeutschland (AGMO) gegründet.
Die AGMO e.V. wurde im Jahre 1990 in das Vereinsregister eingetragen.