Projekte

Freundschaft ist wie Heimat

Drucken

„Freundschaft ist wie Heimat“. Viele von Ihnen können dieser Aussage sicher von Herzen zustimmen. Viele von Ihnen wissen zudem, wie schön es ist, wenn Heimat und Freundschaft zusammenkommen. Genau das durften wir als Vorstand der AGMO e.V. während der zurückliegenden Fahrt zu unseren heimatverbliebenen Landsleuten in Schlesien vom 23. bis 29. August 2015 erfahren. Es gibt vom politischen Standpunkt aus betrachtet dort im Osten viel Licht und manchen Schatten. Von der menschlichen Warte aus besehen, verdeutlichte die uns zuteil gewordene Herzlichkeit, dass im Rahmen einer tatsächlich auf Augenhöhe stattfindenden ZUSAMMEN-arbeit von West- und Ostdeutschen nicht kurzfristige Stippvisiten bei einzelnen Gruppen des Deutschen Freundschaftskreises (DFK) ein vertrauensvolles Verhältnis schaffen und Beziehungen vertiefen. So etwas geschieht nur dann, wenn man seit über 30 Jahren ein solider und zuverlässiger Projektpartner ist, der fortwährend zu seinem Wort steht.

Deshalb wollen wir Ihnen an dieser Stelle mehr über die Zukunft der AGMO e.V. mitteilen. Im Rundschreiben des Monats Juli hatten wir schon dargelegt, dass es uns mittelfristig nicht mehr ohne weiteres möglich sein wird, die Arbeit auf dem bisherigen Niveau eigenständig fortzuführen. Wir sind derzeit in Gesprächen mit einer anderweitigen, ähnlich der AGMO e.V. ausgerichteten Organisation. Über die endgültigen Ergebnisse der bisher erfolgversprechend verlaufenden Gespräche werden wir Sie zeitnah unterrichten. Dennoch wird die Projektarbeit bis auf weiteres fortgesetzt. Dies haben wir im Rahmen vieler Gespräche vor Ort in Schlesien vermittelt. Ihre Spenden und unsere Unterstützung für Projekte werden daher auch in der nächsten Zeit dringend benötigt. Daher bitten wir Sie um Ihre finanzielle Hilfe in Form von Spenden: www.agmo.de/mithelfen/spenden

Lubowitzer Eichendorff-Verein wird 25 Jahre

Oberschlesische Herzlichkeit, die Freunden zuteil wird, durften wir bei der Feier zum 25. Jahrestag der Gründung des Lubowitzer Eichendorffvereins erleben. Überschwänglich begrüßte uns der Geschäftsführer des Eichendorff Kultur- und Begegnungszentrums Paul Ryborz. Wir bedankten uns, indem in unserem Grußwort, die besondere Bedeutung des Eichendorffvereins für die kulturelle Landschaft Oberschlesiens herausgestrichen wurde.

Feier anlässlich 25 Jahre Lubowitzer Eichendorffverein

Bei dieser Gruppe handelt es sich um eine aus der Mitte der deutschen Volksgruppe heraus gegründete Organisation. Die besondere Verbundenheit betonte auch Bruno Kosak als Vorsitzender des Vereins in seinem Vortrag. Beziehungen der AGMO e.V. zum Eichendorffverein bestehen seit den frühen 1990er Jahren. So war es uns eine Freude, die kulturelle Arbeit in Lubowitz mit der Übergabe mehrerer zweckgebundener Spenden unterstützen zu können.

Weiterlesen...

15 Jahre Eichendorffzentrum und 25 Jahre Eichendorff-Verein in Lubowitz

Drucken

Er ist einer der berühmtesten und weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekanntesten deutschen Dichter. Wenn jeder von uns etwas mit Oberschlesien verbindet, dann sind es die zu Herzen gehenden romantischen Gedichte des Joseph von Eichendorff.

Wir alle können uns sicher zumindest der einen oder anderen Textzeile aus seinen Werken entsinnen. Daher wird es sicher auch Sie freuen, zu hören, daß deutsches Kulturleben im Geburtsort des Poeten, in Lubowitz bei Ratibor, intensiv gepflegt wird.

Dieses Jahr feiern zwei wichtige Einrichtungen in diesem Ort ihre Gründungsjubiläen.

Das weithin bekannte Eichendorffzentrum wurde im Juli vor 15 Jahren ins Leben gerufen. Der Eichendorff-Verein, ein Kind des unvergessenen Leonhard Wochnik, kann am 30. August 2015 sogar schon auf 25 Jahre des Bestehens zurückblicken.

Diese beiden Institutionen deutscher Sprache und Kultur in Oberschlesien sind bei der Durchführung der entsprechenden Feierlichkeiten auf Ihre Großzügigkeit angewiesen. Für dieses wie für weitere kulturelle Projekte bitten wir um Ihre Unterstützung unter dem Stichwort: “Kulturarbeit“

Weiterlesen...

Projektor für den DFK Ruda O/S benötigt

Drucken

Seit etwa fünf Jahren führen die Ortsgruppe des Deutschen Freundschaftskreises (DFK) in Ruda O/S und die AGMO e.V. - Gesellschaft zur Unterstützung der Deutschen in Schlesien, Ostbrandenburg, Pommern, Ost- und Westpreußen gemeinsam mehrere Projekte im Jahr durch. Zumeist handelte es sich dabei um die Samstagskurse für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren oder um ergänzende Nikolausfeiern und Kinderliedersingen.

Von der AGMO e.V. geförderter Samstagskurs beim DFK Ruda

Junge Menschen für DFK-Arbeit gewinnen

Die Gruppe in Ruda O/S liegt uns deshalb besonders am Herzen, weil sich hier vor einigen Jahren ein junger Deutscher aus Oberschlesien einen Ruck gegeben hat und nicht mehr weiter zusehen, sondern sich aktiv in die Arbeit der deutschen Volksgruppe einbringen wollte.

Weiterlesen...

Kontakt

AGMO e.V.
Kaiserstr. 113, 53113 Bonn

Telefon: +49 (0)228 / 636 859
Telefax: +49 (0)228 / 690 420

Kontakt

Die gemeinnützige Gesellschaft wurde 1980 als Arbeitsgemeinschaft Menschenrechtsverletzungen in Ostdeutschland (AGMO) gegründet.
Die AGMO e.V. wurde im Jahre 1990 in das Vereinsregister eingetragen.