Projekte

Ein neues Jahr - Wie kann es weiter gehen?

Drucken

„So mancher würde, wenn er könnte und es ihm möglich wäre,
die Augen vor den Anforderungen des neuen Jahres zumachen.”
© Gudrun Kropp (Lyrikerin)

Im August 2014 wandte sich die AGMO e.V. über ihr Mitteilungsblatt „AGMO-Intern“ an ihre Spender und Unterstützer und teilte mit, dass der Wendepunkt erreicht und gerade jetzt Hilfe notwendig ist.

Ein Meilenstein wurde gesetzt – weitere sollen folgen!

Tatsächlich wurde 2014 ein wichtiger politischer Meilenstein erreicht. Die Bundesregierung hat sich festgelegt. Im Rahmen der deutsch-polnischen Rundtischgespräche, die im Wesentlichen für nunmehr über vier Jahre geruht haben, wird die Einrichtung (durchgehend) deutschsprachiger und zweisprachiger Kindergärten und Schulen ein zentrales Anliegen der deutschen Seite darstellen. Dies teilte der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedler und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, der AGMO e.V. im Oktober 2014 schriftlich mit.

Siegerehrung Lesewettbewerb 2014 am Lyzeum Nr. 2 in Neisse O/S

Von (durchgehend) deutschsprachigen Vor- und Grundschulen war bisher seitens der Bundesregierung nie die Rede und auch bei den zweisprachigen Einrichtungen tat man sich schwer, die entsprechenden Forderungen der führenden Vertreter der deutschen Volksgruppe in der Republik Polen, wie etwa des Vorsitzenden des "Verbandes deutscher Gesellschaften in Polen" (VdG) Bernard Gaida, zu Eigen zu machen. Stets verwies man darauf, derartige Fragen seien in erster Linie eine Angelegenheit zwischen polnischer Regierung und deutscher Volksgruppe.

Dieser Umschwung und das Bekenntnis zu deutschen Vor- und Grundschulen ist ein wichtiger politischer Fortschritt und ein Erfolg der politischen Arbeit der AGMO e.V.

Weiterlesen...

Förderung deutscher Sprache Mittelpunkt jeder Volksgruppenarbeit

Drucken

Zahlreiche kleine oder größere Einzelprojekte sind der augenfällige Nachweis darüber, daß die Initiativen unserer Landsleute trotz der kulturell und sprachlich schwierigen Lage in der Republik Polen lebendig und vielfältig sind.

Die AGMO e.V. - Gesellschaft zur Unterstützung der Deutschen in Schlesien, Ostbrandenburg, Pommern, Ost- und Westpreußen legt besonderen Wert auf diese Einzelprojekte, von denen manche in den vergangenen Jahren zu regelrechten Traditionen herangereift sind. Dafür stehen etwa der Samstagskurs der Ortsgruppe des Deutschen Freundschaftskreises (DFK) in Ruda O/S, das Frühlingsliedersingen in Flößingen/Plawniowitz, die Kinderliedersingen in Tworkau und Stroppendorf oder auch der von der „Allensteiner Gesellschaft der deutschen Minderheit“ (AGDM) in Ostpreußen ausgerichtete „Tag der Minderheiten“. Bitte unterstützen Sie diese Projekte unter dem Stichwort: „Deutsche Sprache“

Beuthener Woche 2014 – 760 Jahre Beuthen O/S

Die von der Kinder- und Jugendmusikgruppe des DFK Beuthen O/S ausgerichtete „Beuthener Woche“ stand dieses Jahr im September ganz im Zeichen der vor 760 Jahren erfolgten Stadtgründung Beuthens nach „deutschem“ bzw. „Magdeburger Stadtrecht“. Die Organisatoren haben sich einiges einfallen lassen, um Kinder und Jugendliche für ihre Aktivitäten in deutscher Sprache zu begeistern.

Kinder- und Jugendmusikgruppe Piccolo aus Beuthen

Zeichen- und Bastelwettbewerbe bildeten den Auftakt zu den Themen: „Die Stadt, wo ich wohne“ und „Meine Stadt Beuthen“. Als Jugendmusikgruppe gehörten natürlich auch Gesang und Instrumentalmusik zum Programm der Veranstaltung. So etwa „Musik Beuthener Komponisten“ und „Wir singen Beuthener Lieder“. Schließlich sollten sich die jungen Teilnehmer einem Wissenstest über ihre Heimatstadt in Oberschlesien stellen. Im Wettbewerb „Wissenschaft, Gedicht und Erzählungen von und in Beuthen“ konnte jeder zeigen, wie es mit seinen Kenntnissen in Heimatkunde aussieht. Am 11. September 2014 fand dann die große Abschlußgala „Jubiläumskonzert 760 Jahre Stadt Beuthen“ statt, im Rahmen derer auch die Sieger der vorangegangenen Wettbewerbe ausgezeichnet wurden.

Weiterlesen...

Unsere Sprache ist unsere Geschichte - Schenken Sie Erinnerung und Zukunft

Drucken

Werte Mitglieder, Unterstützer und Spender,

die Kinder haben sich herausgeputzt und betreten mit ein wenig Lampenfieber die Bühne. Alles ist vorweihnachtlich dekoriert und es duftet nach Gebäck und frischem, dampfenden Kaffee. In den Festsälen und Stuben der Begegnungsstätten sitzen Eltern, Großeltern – vielleicht sogar Urgroßeltern – und lauschen dem, was die Jungen und Mädchen in den vergangenen Wochen erlernt haben: Lieder und Gedichte in der Sprache der Herzen. Nikolaus- und Adventsfeiern der Ortsgruppen des Deutschen Freundschaftskreises (DFK) – jedes Jahr der Höhepunkt im Vereinsleben der DFK-Gruppen und im Jahreskreis so manch alter Heimatverbliebener. Noch einmal hören sie Gesang und Dichtung in der Alltagssprache ihrer Kindheit.

Zweisprachige Gruppe der Tworkauer Vorschule bei der Weihnachtsfeier 2013

Wie schon in den vergangenen Jahren will die AGMO e.V. - Gesellschaft zur Unterstützung der Deutschen in Schlesien, Ostbrandenburg, Pommern, Ost- und Westpreußen auch vor dem Christfest 2014 helfen, daß solche Feierstunden im Kreis der deutschen Volksgruppenorganisationen durchgeführt werden können. Denn wie auch diese Festlichkeiten die jährliche Arbeit der DFK-Gruppen krönen, so ist die Unterstützung zur Vorweihnachtszeit auch uns und Ihnen, liebe Spender, immer wieder eine große Freude. Denn was ist ein schönerer Beweis für die Wirksamkeit unserer Kultur- und Bildungsförderung, als wenn das ‚schönste Fest‘ im Jahr so lebendig in der Muttersprache gefeiert werden kann. Die Überschrift, einem Ausspruch Jacob Grimms entlehnt, weist auf die zentrale Bedeutung der Weihnachtsfeiern für die deutschen Gruppen hin.

Weiterlesen...

Kontakt

AGMO e.V.
Kaiserstr. 113, 53113 Bonn

Telefon: +49 (0)228 / 636 859
Telefax: +49 (0)228 / 690 420

Kontakt

Die gemeinnützige Gesellschaft wurde 1980 als Arbeitsgemeinschaft Menschenrechtsverletzungen in Ostdeutschland (AGMO) gegründet.
Die AGMO e.V. wurde im Jahre 1990 in das Vereinsregister eingetragen.